Das Warten hat endlich ein Ende. Zwar laufen die Arbeiten zur Kampagne gegen die radikale Kündigungsinitiative der SVP im Hintergrund schon seit längerer Zeit auf Hochtouren. Nun sind aber auch unsere neuen Online-Kanäle bereit und der offizielle Abstimmungskampf kann starten. Juhui!

Kündigungsinitiative bedeutet Ende der Bilateralen

Das ist auch dringend notwendig. Denn am 17. Mai 2020 geht es um sehr viel. Dann nämlich entscheiden wir Schweizerinnen und Schweizer an der Urne, ob wir den erfolgreichen bilateralen Weg auch in Zukunft gehen wollen oder nicht. Für uns ist der Fall sowas von klar: Wir kämpfen für die Bilateralen und gegen die Kündigungsinitiative. Diese will nämlich die Personenfreizügigkeit und damit verbunden das ganze Vertragspaket der Bilateralen I vom Tisch haben. Brauchbare Alternativen? Fehlanzeige!

Neue Webseite: Wo findest du welche Informationen?

Deshalb kämpfen wir mit voller Überzeugung für ein NEIN. Auf unserer neuen Webseite www.kündigung-nein.ch findest du alle unsere Argumente sowie unsere Verbündeten. In Kürze werden wir zudem eine Download-Seite mit spannendem Fakten- und Kampagnenmaterial anbieten sowie aufzeigen, welche Personen in unserem überparteilichen NEIN-Komitee Einsitz haben. Ab und zu reinschauen lohnt sich also…

Hier geht’s zu unseren Argumenten

Wer schon alles NEIN sagt

Neues aus der Kampagne

Social Media: Folgst du uns schon?

Natürlich ist das noch nicht genug. An uns werden unsere Gegner auch auf Social Media nicht vorbeikommen. Wir sind auf mehreren Kanälen aktiv:

Facebook

Twitter

LinkedIn

Instagram

Youtube

Ab der nächsten Woche werden wir diese zunehmend mit Inhalten füllen. Schon jetzt vielen Dank, wenn du uns dabei hilfst, diese zu verbreiten und zu kommentieren.

Bist du schon Teil unserer grossen Community?

Hilf mit, diese unsägliche Initiative an der Urne zu bodigen und trag dich jetzt als Unterstützerin und Unterstützer der NEIN-Kampagne ein. Damit wirst du Teil der bereits sehr grossen stark+vernetzt-Community. Wir brauchen dich. Denn nur gemeinsam können wir ein klares Resultat am Abstimmungssonntag erzielen.

Jetzt eintragen

Hast du Fragen oder Wünsche an die Kampagne?

Wir stehen dir gerne für Fragen, Anregungen oder Wünsche zur Verfügung. Schreib uns einfach eine Mail an info@kuendigung-nein.ch und du wirst so rasch als möglich von uns hören.

Übrigens

Wusstest du schon, dass der Bundesrat am nächsten Dienstag in Bern seine Argumente für ein NEIN vor den Medien erklären wird? Referieren werden Karin Keller Sutter (Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements EJPD) sowie Regierungsrat Benedikt Würth (Präsident der Konferenz der Kantonsregierungen KdK). Wir werden die Medienkonferenz natürlich gespannt mitverfolgen und euch über unsere Kommunikationskanäle auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüsse
euer Kampagnen-Team