Taugt eine Schlacht, die vor 700 Jahren stattgefunden hat, als Leitfaden für die Politik von heute? Aus Sicht vieler rechtskonservativer Redner offenbar schon. Oft und gerne stellen sie die Ereignisse vom 15. November 1315 als Sinnbild für jene Haltung dar, die ein aufrechter Schweizer gegenüber Europa einnehmen soll: die Bereitschaft, Freiheit und Vaterland mit Todesmut gegen den Übergriff einer fremden Macht zu verteidigen. Doch hat diese Geschichte einen Haken: Mit dem, was am Morgarten passiert ist, hat sie wenig bis gar nichts zu tun.

Es gibt heute viele plausible Erklärungen für das blutige Gefecht beim Ägerisee. Eine ist der Streit zwischen Schwyzer Bauern und dem Kloster Einsiedeln. Durch den Verkehr über den Gotthard wohlhabender geworden, vergrösserten die Viehzüchter ihre Herden und brauchten mehr Weidefläche. Gleichzeitig professionalisierte das Kloster die Verwaltung seiner grossen Ländereien. Man kam sich buchstäblich ins Gehege, die Schwyzer plünderten Einsiedeln, als Schutzvögte mussten die Habsburger zum Rechten sehen.

Oder der Streit um das Erbe der Grafen von Rapperswil. Werner II. von Homberg, Reichsvogt über die Waldstätte, war von seinem Halbbruder ausgebootet worden. Dieser war ein Habsburger. Beide Parteien erhoben um 1315 Ansprüche auf alten Rapperswiler Besitz in der Innerschweiz und waren bereit, eine Fehde vom Zaun zu brechen. Die lokale Oberschicht ergriff offensichtlich für den Homberger Partei. Dabei spielte auch der zeitgleiche Streit zwischen den Familien Habsburg und Wittelsbach um die deutsche Königskrone eine Rolle.

Dass es in diesem spannungsgeladenen Umfeld knallte, darf nicht weiter verwundern. Aber wer waren die Bösen, und auf welcher Seite kämpfen denn eigentlich die Schweizer? Waren es die Schwyzer und Urner im Lager der Homberger (eine Grafenfamilie aus dem Aargau)? Oder waren es die Zuger und Zürcher im Lager der Habsburger (auch eine Grafenfamilie aus dem Aargau)? Sicher ist nur eins: Die Geschichte der Schlacht am Morgarten ist spannend. Als Begründung für eine Abschottung gegenüber Europa taugt sie aber nichts.