Die Unternehmerinnen und Unternehmer der Industrie engagieren sich gegen die Kündigungsinitiative und für den bilateralen Weg. In einem neuen Film von Swissmem, des Verbandes der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie, erläutert Urs W. Berner, Präsident & CEO der URMA AG Werkzeugfabrik in Rupperswil, die Gründe.

„Wenn wir gewinnen wollen, dann brauchen wir die besten Mitarbeiter und zwar auf jeder Position im Unternehmen,“ sagt Urs W. Berner. In seiner Werkzeugfabrik URMA AG im aargauischen Rupperswil entstehen Innovationen immer nur im Team: „Und diese Teams gehen über die Schweiz hinaus.“

Im Video erläutert Berner ausserdem, was die Personenfreizügigkeit für sein Industrie-KMU bedeutet. Sie vereinfache, die benötigten Fachkräfte zu finden und anzustellen. In der Maschinenindustrie kämen diese vorwiegend aus dem süddeutschen Raum.

„Die Kündigungsinitiative der SVP zielt ganz klar in Richtung Abschottung,“ sagt Berner. Das sei ein Schritt zurück in jeder Beziehung. Deshalb nimmt er die Europapolitik der Schweiz persönlich und engagiert sich gemeinsam mit weiteren Unternehmerinnen und Unternehmern der Industrie gegen die Kündigungsinitiative und für den bilateralen Weg.

Schauen Sie jetzt den ganzen Film zur Bedeutung der Personenfreizügigkeit für ein Industrie-KMU am Beispiel der URMA AG Werkzeugfabrik. Weitere Filmbeispiele folgen in den nächsten Monaten.