Droht der Schweiz der Strom auszugehen?

Linda - Team s+v
Linda - Team s+v
1 June 2022 Lesezeit: 1 Minute
Bild
Podcast Jörg Spicker
Strom kommt einfach aus der Steckdose - oder? Trotz eisig kalten Wintern in der Schweiz machen wir uns wenig Gedanken √ľber den Strom, der die n√∂tige Energie liefert, um uns warm zu halten. Brummende K√ľhlschr√§nke, Licht rund um die Uhr oder zuverl√§ssige W√§rme in den eigenen vier W√§nden - das alles sind keine Selbstverst√§ndlichkeiten. Im Podcast mit J√∂rg Spicker von der Netzgesellschaft swissgrid sprechen wir deswegen √ľber die Stromproduktion und den -verbrauch, √ľber Abh√§ngigkeiten zum europ√§ischen Ausland und m√∂glichen Zukunftsszenarien.

Die Stromproduktion der Schweiz reicht vor allem im Winter nicht aus, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Prognosen zeigen auch, dass der Stromverbrauch flächendeckend zunehmen wird, beispielsweise weil mehr Elektroautos auf unseren Strassen unterwegs sind.

Diese Zunahme im Stromverbrauch trifft auf ein reduziertes Stromangebot. Da die Schweiz Strom aus dem europ√§ischen Ausland importiert, um zu jedem Zeitpunkt eine sichere Stromversorgung sicherzustellen, besteht eine Abh√§ngigkeit zu diesen Akteuren. Ein Stromabkommen mit der EU, das d√ľsteren Szenarien vorbeugen k√∂nnte, gibt es nicht. J√∂rg Spicker, Senior Strategic Advisor bei swissgrid erkl√§rt im Podcast die Hintergr√ľnde zur Stromproduktion sowie zur europ√§ischen Zusammenarbeit und reflektiert √ľber Sinn und Unsinn mancher L√∂sungsvorschl√§ge. Vor allem aber warnt er in aller Deutlichkeit vor einer Strommangellage. Jetzt reinh√∂ren und auf dem Laufenden bleiben!