Wohin gehst du, Europa?

Kevin  - Team s+v
Kevin - Team s+v
10 November 2022 Lesezeit: 2 Minuten
Bild
Europa Forum
Einst der führende Kontinent ist Europa heute ein von Krisen geschwächter Erdteil, der zwischen den Grossmächten Russland, China und den USA seine Rolle sucht. Nicht nur die EU, sondern auch Europa müssen sich angesichts der geopolitischen Situation neu erfinden – und damit auch die Schweiz. Das Europa Forum bietet mit seinem Jahrestreffen in Luzern die Plattform, um den unverzichtbaren Dialog über die Zukunft Europas und der Schweiz zu ermöglichen.

Gastbeitrag Europa Forum

Krieg, Klimawandel, Migration, Energiekrise, Zerfall der Demokratie, Fachkräftemangel. Die Liste der Herausforderungen ist noch viel länger. Doch diese historische Zeitenwende birgt auch Chancen. Denn die Baby-Boomer ĂĽbergeben die Schalthebel der Macht der nächsten Generation. Die Millennials sind pragmatisch, technikaffin, gut ausgebildet und weit gereist. Deshalb stellt sich das Europa Forum am diesjährigen Annual Meeting am 23. und 24. November die Frage: «Let Europe arise. Welches Europa wollen die Millennials jetzt?».

Das Programm beinhaltet namhafte Speaker, die nicht nur auf der Bühne, sondern auch in Sessions und Workshops gemeinsam mit den Teilnehmenden die wichtigen Fragen zur Zukunft von Europa und der Schweiz diskutieren. «Am Ende des Annual Meetings wünschen wir uns frische Ideen für den Alten Kontinent, die wir gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet haben», erläutert der Co-Direktor Dominik Isler. Das Spannende an dem Forum sei, dass die Teilnehmenden sowohl aus der Politik als auch aus der Wirtschaft, Wissenschaft und der Gesellschaft kämen und dass über alle Generationen hinweg – und aus Europa. «Wer über Europa reden will, muss auch mit Europäern in den Dialog treten» ergänzt Dominik Isler.

Das Europa Forum will jĂĽnger, weiblicher und internationaler werden und das scheint zu gelingen. Die angekĂĽndigten Speaker zeigen ein neues Bild. Nebst Persönlichkeiten wie Bundesrätin Simonetta Sommaruga, dem ehemaligen Deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff und Timothy Garton Ash, der 2021 eine grosse Studie zur Generation der Millennials veröffentlich hat, stehen auch junge und internationale Namen auf dem Programm: Kira Marie Peter-Hansen, die jĂĽngste Abgeordnete im EU-Parlament, der Chefredaktor des Magazins POLITICO Europa Jamil Anderlini, Transformationsexpertin und Politökonomin Maja Göppel, die Amerikanerin Rachel Rizzo und der DoppelbĂĽrger Yascha Mounk, der die Demokratie als gescheitertes Experiment sieht. Mit diesem Line-up soll das Versprechen eingelöst werden, einen Dialog ĂĽber die Zukunft der Schweiz und Europas zu ermöglichen.

Wer zu den vielschichtigen Themen mitreden will, kann das tun. Das Europa Forum hat noch einige wenige Tickets im Verkauf. Entdecke das Programm. Und sichere dir jetzt dein Ticket, um mitzumachen, wenn Teilnehmende gemeinsam mit Expertinnen und Experten den Weg Europas und der Schweiz gestalten.

 

Baloon
Sollen wir dich auf dem laufenden halten?